Erfahrungen mit veganem / vegetarischem Hundefutter

MissGrey

New member
KOPIERT AUS: https://www.veggieforum.de/threads/hunde-vegan-ernaehren.32/

Hi!
Zum Edgar kam ich einerseits, weil es eben komplett abdeckt, bei anderen muss man immer supplementieren, mindestens Taurin und Carnitin. Zum andern kommen bei uns nur getreidefreie Futter in Frage, weil das hier von drei der vier Hunden nicht vertragen wird. Hatte im Lauf der Zeit alle möglichen Futter getestet, Edgar hat mich komplett überzeugt in allen Bereichen - Abdeckung, Verträglichkeit und auch wie es annehmen. Bubeck fand ich auch gut, aber eben nicht ohne Supplemente, genauso das von Lukullus. Aktuell testen wir grad das TroFu von VegDog, das scheint bei uns direkt neben Edgar auf Platz 1 zu landen 😉
VeggieDog hat meinen Hunden nicht gereicht, warum auch immer. Musste Berge verfüttern, dass sie nicht abgenommen haben und das Fell sah auch nicht mehr so schick aus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Torsten

Administrator
Zum Edgar kam ich einerseits, weil es eben komplett abdeckt, bei anderen muss man immer supplementieren, mindestens Taurin und Carnitin. Zum andern kommen bei uns nur getreidefreie Futter in Frage, weil das hier von drei der vier Hunden nicht vertragen wird. Hatte im Lauf der Zeit alle möglichen Futter getestet, Edgar hat mich komplett überzeugt in allen Bereichen - Abdeckung, Verträglichkeit und auch wie es annehmen. Bubeck fand ich auch gut, aber eben nicht ohne Supplemente, genauso das von Lukullus. Aktuell testen wir grad das TroFu von VegDog, das scheint bei uns direkt neben Edgar auf Platz 1 zu landen 😉
VeggieDog hat meinen Hunden nicht gereicht, warum auch immer. Musste Berge verfüttern, dass sie nicht abgenommen haben und das Fell sah auch nicht mehr so schick aus.

Edgar haben wir bis vor kurzem auch mal zwei Monate gefüttert. Da ich aufgrund einer anderen Baustelle eine Unverträglichkeit ausschließen wollte, habe ich das Futter aber nochmal gewechselt. Da die Symptome aber gleichgeblieben sind (Schnupfen), kann ich mittlerweile einen Zusammenhang mit dem Edgar (neu übrigens "Greta" - ein sehr bescheidener Name für eine Hundefutter wie ich finde) weitestgehend ausschließen und werde sicher bei Gelegenheit wieder darauf zurückgreifen. Das neue VegDog möchte ich auch mal probieren, sobald es in großen Säcken verfügbar ist.

Lukullus war eigentlich auch nicht schlecht. Aufgrund einiger Unstimmigkeiten mit der Zusammensetzung (laut FB Usern) habe ich aber erstmal davon Abstand genommen.

Bubeck wurde hier eigentlich ganz gut vertragen. Werde ich bei Gelegenheit sicher auch mal wieder füttern.

Hinsichtlich der Supplementierung mit Taurin und Carnitin habe ich mal einen neuen Thread erstellt: https://www.veggieforum.de/threads/supplementierung-von-taurin-carnitin-im-hundefutter.35/

Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Torsten

Administrator
Aktuell testen wir grad das TroFu von VegDog, das scheint bei uns direkt neben Edgar auf Platz 1 zu landen 😉

Wie lange füttert ihr es schon? Ist das nicht etwas teuer mit den 5 kg Säcken? Oder hast du nur kleine Hunde?

VeggieDog hat meinen Hunden nicht gereicht, warum auch immer. Musste Berge verfüttern, dass sie nicht abgenommen haben und das Fell sah auch nicht mehr so schick aus.

Ist mir auch schon aufgefallen. Gebe seit einiger Zeit u.a. auch deswegen Haferflocken oder Kirchererbsen dazu. Und siehe da, Hundi nimmt wieder fix zu :)

Torsten
 

MissGrey

New member
Ja, leider ist der Preis echt heftig, aber das Futter überzeugt uns, würde sogar sagen, es übertrifft Edgar/Greta. Ich hoffe nun mal auf große Säcke zu einem 'netteren' Preis...
Ich habe zwei Herdenschutzhunde, einen Malinois und einen Boerboel-Mix, also alles andere als klein ;-)
 

Torsten

Administrator
Darf ich Fragen wie es sich mittlerweile bei dir verhält? Fütterst du nach wie vor das Futter?

Würde mich über ein zeitnahes Feedback sehr freuen.

Torsten
 

MissGrey

New member
Hallo und guten Morgen!
Sorry, meine Antwort kommt etwas spät - bin fast nur über's Handy online und hatte meins geschrottet 😭 Jetzt hab ich grad so ein uralt Samsung, furchtbar langsam, aber ich seh' nicht ein, für so ein Teil viel Geld auszugeben 😉

Grundsätzlich war ich mit dem VegDog zufrieden, wir hatten auch wieder Blutuntersuchungen und da war nichts zu beanstanden. Irgendwie gefielen mir aber meine Hunde nicht, ich kann's nicht genau definieren - Fell, Motivation. Kam natürlich auch der Fellwechsel zwischenrein, also möchte ich das nicht nur auf's Futter schieben.
Ich bin nun wieder zurück beim Edgar, zumindest bei drei der Hunde, und sie gefallen mir wieder besser.
Unser alter Opi ist ja schon etwas mäkelig, er frisst aktuell mit großem Genuss Veggie Dog, womit ich eigentlich nie so wirklich zufrieden war, aber für ihn scheint es zu passen.
Im September habe ich einen Hund aus einer Beschlagnahmung aufgenommen, ein gutes Jahr und leider total kaputt - ein Ostblock-Vermehrer-Hund, die Menschheit wird einfach nicht schlauer😠😟
Er hat IBD und EPI, für ihn koche ich und das einzige Fertigfutter, was er verträgt, ist das von Fit Gepresst. Morgens und Abends gekocht, mittags TroFu. Seine Werte bessern sich und er hat endlich den Durchfall los. Und seit September fast 15kg zugenommen 💪 Nun fehlt ihm nur noch ein Zuhause - falls von Euch also jemand einen kaputten Hund möchte?!😉
Wünsche Euch einen ruhigen Sonntag!
 

Torsten

Administrator
Dankefür dein Feedback @MissGrey

Schon erstaunlich wie unterschiedlich doch die Hunde drauf reagieren.

Was hält dich davon ab nur Selbtgekochtes zu füttern, wenn ich fragen darf?

Torsten
 

MissGrey

New member
Nicht dafür 😊
Klar darfst Du fragen 😉
Komplett selbst zu kochen wär mir tatsächlich fast das liebste, aber das ist mir echt nicht möglich - ich habe aktuell fünf Hunde, alle mit verschiedenen Baustellen, die leichteste 35kg, also da geht auch bissl was an Input😁
"Nebenbei" hab ich aber auch noch vier Kids, ein Pferd, Kaninchen, 'nen Haushalt und geh' arbeiten... Für den einen Hund geht das, ich koche immer eine große Menge ein, für ca zwei Wochen.
 

Torsten

Administrator
Nicht dafür 😊
Klar darfst Du fragen 😉
Komplett selbst zu kochen wär mir tatsächlich fast das liebste, aber das ist mir echt nicht möglich - ich habe aktuell fünf Hunde, alle mit verschiedenen Baustellen, die leichteste 35kg, also da geht auch bissl was an Input😁
"Nebenbei" hab ich aber auch noch vier Kids, ein Pferd, Kaninchen, 'nen Haushalt und geh' arbeiten... Für den einen Hund geht das, ich koche immer eine große Menge ein, für ca zwei Wochen.

Vielen Dank erstmal für dein Feedback.

Für dich wäre vermutlich sowas wie veganes Fertig-Barf genau das richtige, oder? Müsste sich doch eigentlich auch relativ einfach mit jungen Erbsen, Gemüsemix, etc. in Konserven + Mineralmixpulver und Kohlenhydraten (Reis, Nudeln, Kartoffeln) realisieren lassen, oder?

Torsten
 

MissGrey

New member
Vielen Dank erstmal für dein Feedback.

Für dich wäre vermutlich sowas wie veganes Fertig-Barf genau das richtige, oder? Müsste sich doch eigentlich auch relativ einfach mit jungen Erbsen, Gemüsemix, etc. in Konserven + Mineralmixpulver und Kohlenhydraten (Reis, Nudeln, Kartoffeln) realisieren lassen, oder?

Torsten
 

Veggieforum.de - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Hundeforum.com

Oben